Lesung mit dem Newcomer aus Flensburg

Autor: Kilian Weber | Tags: kultur flensburg lesung literatur stergios stavropoulos

Die Lesung mit dem Newcomer darf man als einen Erfolg verbuchen, sowohl für den Autor selbst als auch für alle anderen Beteiligten. Denn es ist uns allen gelungen, eine komplette Lesung  auf die Beine zu stellen und einen komplizierten und meist tragischen Erzählstil des Schriftstellers aus seinem neu erschienenden Buch "Prägnante Betrachtungen" ebenso verständlich und interessant für alle zu machen, sodass die nach der Lesung unmittelbar folgende Fragerunde reichlich an Fragen beschmückt war...

 

Nichtsdestotrotz, alles nach einander. Als der Litertur-Newcomer Stergios Stavropoulos bescheid von seinem Verlag bekommen hat, dass man sein Buch verlegen wird und er als erster einige Exemplare bekommen wird, hat das EastTalk-Team entschieden einen so wichtigen Moment für Stergios mit einer ebenso würdigen Lesung zu krönen. Mit freundlicher Unterstützung von Wohnwandel und seiner Inhaberin Larisa ist es dem Team gelungen schnell ein sehr gutes und gemütliches Ambiente für die Lesung zu schaffen. Die Inhaberin hat das EastTalk-Team mit allem Möglichen unterstützt und bei diversen Fragen zur Seite gestanden. Man hatte sich auf den 12.12.08 verständigt. Bis zu diesem Tag hat man alle möglichen Sachen, die für eine Lesung Normalität sind, vorbereitet und erledigt. Am späten Nachmittag, nachdem man mit den Stühlen, dem Licht, dem Plakat und diversen Weinsorten und Weinzubehör fertig war, kamen schon die ersten Gäste. Um 19.45 fing die Lesung an. Zunächst stellte der Moderator kurz den Literatur-Newcomer aus Flensburg vor. Nachdem dieser offizielle Teil erfolgte ergriff der Autor selbst das Wort. Und legte sofort los...

 

Ein sehr spannendes und auflockerndes Gedicht, eine tragische Kurzgeschichte mit einem Anti-Happy-End gleich hinterher, eine Gedankenreise in die griechische Mythologie, zu den Wurzeln des Schriftstellers selbst, ein Essay über den Krieg, eine aus der Ich-Perspektive geschriebene Geschichte über den Verlust, verbunden mit Gleichgültigkeit und ein Gedicht über die Liebe und über "den" Geist. Ein humorvoller Reisebericht rundete das ganze noch mal ab.

 

Diese Vorgabe des Autors wurde dankenswert vom Publikum aufgenommen. Es gab verschiedene Fragen bezüglich des Buches und des Autors selbst. Alle Fragen wurden ebenso meisterhaft beantwortet.

 

Am Ende der Lesung hatte man die Gelegenheit das Autogramm vom Schriftsteller persönlich zu holen und sich mit Meinungen und Gedanken auszutauschen. Außerdem hat man die Gelegenheit gehabt das Buch und das neue Theaterstück dazu günstig zu erwerben. Die ganzen Erlöse aus dem Verkauf geht an: Tschernobylkinder &  BVLEV e.V.

 

Seien Sie auch gespannt auf die nächste Lesung mit dem neuen Literaten, denn diese kommt recht bald! Infos dazu können Sie unter info[a]easttalk.de einholen...

 

 

Ihr EastTalk-Team

Sag's weiter:  Twitter Facebook Google Buzz

Suche

Wetter



Login

Username:

Passwort: