(1) Mohammed Medfay* erzählt...

Autor: Stergios Stavropoulos | Tags: integration deutschland meinung menschen

 

Mohammed Medfay* ist 25 Jahre alt und in Flensburg/Deutschland geboren. Seine Eltern kommen beide aus Tunesien. Mohammed besitzt die doppelte Staatsbürgerschaft.
 
Auf die Frage, ob er noch immer auf seine Herkunft (er hat eine dunkle Hautfarbe) angesprochen würde, antwortete er darauf: „Ja, ich werde heute noch öfter auf meine Herkunft angesprochen.“ Wir wollten wissen, wie er von seinem Umfeld aufgenommen wurde und ihn gebeten uns davon zu berichten. Er meinte dazu: „Ich bin in der Gesellschaft positiv aufgenommen worden und habe mich aufgrund meines Sportvereines prima in die Gesellschaft integriert. Meiner Meinung nach spielt der Sport eine wichtige Rolle bei der Integration von Migrantenkindern, gerade in der zweiten oder auch dritten Generation“. Mohammed studiert Sport, es ist also mehr für ihn als eine Leidenschaft. Des Weiteren wollten wir gerne von ihm seinen persönlichen Bezug zu seinem Herkunftsland erfragen. Er meinte dazu: „Ehrlich gesagt, habe ich keinen persönlichen Bezug zu dem Herkunftsland meiner Eltern und dadurch spielt es für mich eine untergeordnete Rolle. Sicherlich gehöre damit zu den wenigen Ausnahmen; ich hoffe, dass ich damit dem EastTalk-Projekt die ersten Fragen beantworten konnte“.
 
Selbstverständlich Mohammed! Das EastTalk-Team bedankt sich…
 

 

(*) Name aus Datenschutzgründen geändert!

Sag's weiter:  Twitter Facebook Google Buzz

Suche

Wetter



Login

Username:

Passwort: